Schätze deutscher Musikgeschichte

Hier stellen einige Tauberplanscher ihre All-Time-Favoriten bzw. ihre derzeitigen Lieblingsalben vor. Mitmachen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Charles_Robotnik
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2926
Registriert: Montag 10. August 2009, 18:56
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Schätze deutscher Musikgeschichte

#1 Beitrag von Charles_Robotnik » Montag 7. Februar 2011, 13:41

Im folgenden werde ich nun auch mal ein paar Alben und Bands vorstellen, von denen ich mir vorstellen könnte, dass sie nicht so bekannt sind und die mir dennoch (oder vielleicht auch deswegen) sehr am Herzen liegen.

Beginnen will ich mit meiner Lieblingsplatte: "Heute wird gewonnen, bitte" von Muff Potter

Das Album stellt für mich den absoluten Höhepunkt des Schaffens der Münsteraner dar. Es verbindet zum einen die Aggresivität und die Wut der ersten Alben mit dem Erwachsein sein und dem enorm wortgewandten der folgenden Alben. Heute wird gewonnen, bitte ist eine Punk-Platte ohne Punk-Attitüden erfüllen zu müssen. Sie ist intelligent, tiefgründig, beruht nicht auf rohem Rumgemetzel auf den Instrumenten und beinhaltet ausgeklügelte Melodien. Desweiteren ist der Gesang von Nagel auf diesem Album perfektioniert in meinen Augen, da er einfach sehr direkt klingt. Es beinhaltet den für mich besten Mix aller Muff Potter Alben und auch wenn keiner ihrer "großen" Hits auf dem Album vertreten ist, so ist es doch eine Ansammlung von potentiellen Hits.

Das wichtigste bei Punk-Platten oder allgemein bei Musik ist aber nachwievor die Intention des Künstlers. Und diese Intention ist in diesem Album (als Ausnahme zu vielen anderen Punk-Alben oder Muff Potter-Alben) eine getrübt positive. Es geht nicht um Ungerechtigkeiten oder den Staaten als Tyrann. Es geht um das Streben nach Glück und wie es einen verlässt. Es geht um eine Lebensphilosophie und das Feststellen, dass es am Ende doch nutzlos war. Vorallem geht es aber darum, dass man gerne lebt, trotz aller Leiden und Qualen. All das fassen sie in "Die Hymne" perfekt zusammen:

"Du hast nicht verloren, die andern haben nur gewonnen."

Reinhören lohnt sich allemal.
Bild

Antworten

Zurück zu „Tauberplanscher Plattenkiste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast